Zwei „Urgesteine“ gingen in den Ruhestand

Die ovag Netz GmbH verabschiedete Wallfried Eich und Raimund Fiala.

Gewissermaßen zwei „Urgesteine“ der ovag Netz GmbH wurden nun in der Hauptverwaltung des Unternehmens in Friedberg nach langjähriger Zugehörigkeit zu dem kommunalen Energieversorger in den Ruhestand verabschiedet: Wallfried Eich aus Reichelsheim und Raimund Fiala aus Nidda. „Mitarbeiter wie Sie“, so Peter Hög, Geschäftsführer der ovag Netz GmbH, „haben wesentlich zum guten Ruf und der Leistungsstärke des Unternehmens beigetragen. Aufgrund Ihres Könnens und Ihrer Treue, die Sie der OVAG-Gruppe über Jahrzehnte hinweg entgegengebracht haben, darf man Sie durchaus als Vorbilder für jüngere Kollegen bezeichnen.“

Dem Dank und den Glückwünschen für den Ruhestand schlossen sich an Betriebsratsvorsitzender Thorsten Hankel, Alfred Kraus (Netzkooperation & Betriebsführungen), Thomas Seipp (Abteilungsleiter Bau und Betrieb) sowie Klaus Riess (Leiter Netzbezirk Friedberg).

Wallfried Eich wurde 1954 in Weckesheim geboren und trat nach dem Besuch der gewerblichen Berufsfachschule in Friedberg 1971 der OVAG bei, wo er eine Lehre zum Elektromonteur aufnahm. Sein Weg innerhalb der OVAG führte ihn dann in den Netzbezirk Friedberg wo er im Laufe der Jahre sein Wissen und Können als Elektro- und Kabelmonteur sowie als Aufmaßhelfer einbrachte.

Raimund Fiala wurde 1955 in Berstadt geboren. Hiernach absolvierte er dieselbe Schule und die gleichen beruflichen Stationen wie sein Kollege Wallfried Eich.

Verabschiedung von Raimund Fiala (1. Reihe. 2. v.l.) und Wallfried Eich (rechts daneben) mit Ehefrauen, Peter Hög, Thorsten Hankel, Alfred Kraus, Thomas Seipp und Klaus Riess

Zurück