Stromausfälle in unserem Netzgebiet im Bereich Karben

Zu unserem großen Bedauern häufen sich in letzter Zeit kurze Stromausfälle in unserem Netzgebiet im Bereich Karben. Auch unsere netztechnischen Anlagen sind durch diese Unregelmäßigkeiten massiv betroffen. Unser dortiges Umspannwerk versorgt einen Lastschwerpunkt mit etwa einhundert Ortsnetz- und Privattransformatorenstationen größerer Firmen in den Stadtteilen Groß-Karben, Klein-Karben, Rendel, Okarben und Kloppenheim. Am 13.04, 26.04, 27.04 und auch am 02.05.2020 ist es zu umfassenden Stromausfällen gekommen, sowie zu einem Spannungseinbruch am 18.04.2020. Die Fehlerursachen lagen bei allen fünf Störungen in dem uns vorgelagerten 110 kV-Netz der AVACON Netz GmbH und damit außerhalb unseres Verantwortungsbereichs. Die Ausfälle wurden laut Auskunft der AVACON Netz GmbH durch den Nestbau von Störchen verursacht.

Zur dauerhaften Abhilfe führen wir bereits intensive Gespräche mit dem vorgelagerten Netzbetreiber. Technisch können wir diese Ausfälle leider nicht verhindern, sondern nur darauf reagieren und durch kurzfristige Netzumschaltungen die Versorgung wiederherstellen, was dann auch jeweils unverzüglich geschehen ist.

Bei einem Ausfall eines Netztransformators in einem Umspannwerk muss die Versorgung durch ein anderes, benachbartes Umspannwerk erfolgen. Wegen der Spannungshaltung, der zusätzlichen Netzlast und der größeren Netzausdehnung können die Umschaltungen auf ein anderes Umspannwerk aber nicht dauerhaft vorgenommen werden. Größere Netzausdehnungen führen bei einer Netzstörung leider auch zu einem größeren Ausfallbereich, so dass die Netzausdehnung auch aus diesem Grund klein gehalten werden muss und nie von dauerhaftem Bestand sein kann.

Zudem wird dadurch das sogenannte n-1 Prinzip verletzt, welches besagt, dass in einem Netz bei prognostizierten maximalen Übertragungs- und Versorgungsaufgaben die Netzsicherheit auch dann gewährleistet bleiben muss, wenn eine Komponente - etwa ein Transformator oder ein Stromkreis -ausfällt oder abgeschaltet wird. Auch deshalb sind wir bemüht, den ungestörten Betrieb, in der das n-1 Prinzip wieder uneingeschränkt gewährleistet ist, schnellstmöglich wiederherzustellen.

Eine Rückschaltung auf den ungestörten Betrieb ist in der vergangenen Woche wieder vorgenommen worden, nachdem kurz vorher fünf Storchennester beseitigt wurden und wir über den „nestfreien“ Zustand der gesamten 110 kV-Leitung informiert wurden.

Wir möchten Ihnen versichern, dass wir die größtmöglichen Anstrengungen unternehmen, um Sie bereits kurzfristig wieder mit der gewohnten Versorgungsqualität beliefern zu dürfen.

Zurück